Pädagogik

Im Zentrum der Waldorfpädagogik steht immer der Mensch

 

 

Unsere Waldorfschule arbeitet auf Grundlage der menschenkundlichen Erkenntnisse Rudolf Steiners. Ziel unserer Erziehung und heilpädagogischen Förderung ist es, Kinder in der ganzen Bandbreite ihrer jeweiligen Kompetenzen und Begabungen zu fördern und sie anzuleiten, anderen Menschen achtungsvoll und wertschätzend zu begegnen.

 

Pädagogik heißt bei uns vor allem:

 

  • ein eigenständiger Waldorf-Lehrplan, der sich an den Entwicklungsstufen der Kinder orien­tiert
  • Fremdsprache Englisch ab der ersten Klasse; Russisch als zweite Fremdsprache im Aufbau
  • binnendifferenzierter Unterricht
  • handwerkliche und künstlerische Förderung
  • individuelle Förderpläne für jedes Kind
  • Förderunterricht in kleinen Lerngruppen für Deutsche Sprache, Mathematik sowie Wahrnehmung und Motorik
  • sonderpädagogische Einzelförderung
  • Kunsttherapie mit Heileurythmie, Maltherapie, Musiktherapie, Logopädie, kreativem Theaterspiel, Werken, Weben
  • ab 3. Klasse jährlich Hamburger Schreibprobe und Heidelberger Rechentest
  • Elternarbeit als integraler Bestandteil der pädagogischen Arbeit: Einzelgesprä­che, Hausbesuche, Elternabende, Klassenfeste und gemeinsamen Feiern