Partnerschule

Mit Russisch den Horizont erweitern – sprachlich und menschlich

 

Die Caroline-von-Heydebrand-Schule führt in einer Klasse Russisch-Unterricht als zweite Fremdsprache durch. Gerade bei einer Fremdsprache wie Russisch ist es wichtig, den Sprachunterricht so lebendig wie möglich zu gestalten: die Sprache ist komplex und die Satzmelodie ungewohnt. Das geht am besten durch persönliche Begegnungen mit Menschen aus diesem Land. Sie motivieren die Kinder besonders, sich intensiv mit einer neuen Sprache zu beschäftigen.

 

Auf Initiative unseres Russischlehrers ist die Caroline-von-Heydebrand-Schule eine Partnerschaft mit einer Schule in Russland eingegangen: dem „Baumann Lyceum“ in Joschkar-Ola, der Hauptstadt der autonomen Republik Mari El ca. 1000 km östlich von Moskau. Schüler aus dieser Schule haben uns bereits mehrfach besucht, ein Gegenbesuch von uns ist in der 6. Klasse geplant. Ziel ist ein reger Austausch zwischen den beiden Schulen.